• Marvin Grocholl

Angst- und stressfrei durchs Jurastudium - geht das überhaupt?

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Seit Herbst 2020 nimmt sich unser Team einer Herausforderung an: mit einer kostenlosen Lernplattform für Jurastudierende, das Jurastudium angst- und stressfrei zu machen.


Unsere Mission ist es, Jurastudierenden dabei zu helfen, sich auf einer Plattform mit kostenlosen und qualitativen Materialien, zielorientiert auf ihre nächste Prüfung vorzubereiten.


Jura Fälle

Zu wissen, wie man effektiv lernt und sich dabei nicht vom Druck im Studium wegreißen zu lassen, ist eine Superkraft, die man sich typischerweise über Jahre hinweg im Jurastudium selbst aneignen muss.

Doch eben genau daran scheitern viele Studierende, was oft nicht nur mit ihnen selbst zu tun hat. Auch das System des Staatsexamens und die Konkurrenz, die artifiziell unter den Studierenden geschürt wird, gepaart mit dem Fehlen einer leitenden Hand durchs Jurastudium, sind ausschlaggebende Faktoren.


Häufig werden die nötigen Lernprozesse unvollständig vermittelt. Die Informationen, die es braucht, um sich beim Lernen auf die wichtigen Materialien zu fokussieren und richtig mit ihnen zu lernen, sind oft einfach nicht zugänglich. Diese sind in Repetitorien, die tausende Euro kosten, Privatcoachings oder Lehrbüchern versteckt.


Das Ergebnis ist, dass eine Vielzahl von Jurastudierenden ihr Potenzial nicht ausschöpfen kann und auf dem Weg zu ehrgeizigen Zielen stecken bleibt.


Wir wagen uns nun mit Juriverse daran, eine Lernplattform zu bauen, die genau diese Brücke bilden soll: Die richtigen juristischen Materialien, gepaart mit studiumserleichternden Informationen und stressmindernden Produktfunktionen, um die mentale Stärke der Jurastudierenden zu unterstützen.

Zusätzlich sind wir der Meinung, dass diese Materialien für jede:n Jurastudierende:n zugänglich sein sollten, weshalb Juriverse kostenlos für Jurastudierende ist und bleibt.


Aktuell arbeiten wir mit Lehrstühlen und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen daran, die Menge der zivilrechtlichen Fälle auf Juriverse weiter auszubauen. Demnächst geben wir auch Kanzleien die Möglichkeit, sich auf Juriverse zu repräsentieren um ihren positiven Beitrag zur Generation von Morgen beizusteuern.


Hohe Qualität trotz kostenlosem Zugang. Wie soll das gehen?

Einer unserer 3 Werte ist Chancengleichheit. Es herrscht eine große Diskrepanz zwischen Studierenden, die sich die entsprechenden Kurse, Coaches und Materialien leisten können und zwischen denjenigen, die nicht die finanziellen Mittel dafür haben. Deshalb stand für uns von Tag eins an fest, dass Jurastudierende kein Geld für die Nutzung von Juriverse bezahlen müssen.

Das ist auch der Grund, weshalb Juriverse aktuell mit Lehrstühlen und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen zusammenarbeitet, die in ihrer digitalen Denkweise ihr Feld anführen und Materialien beisteuern. Dies soll auch so bleiben. Juriverse basiert auf dem Plattformmodell und möchte den deutschlandweiten Austausch an Materialien (hauptsächlich Fällen) der Universitäten unterstützen und antreiben.

Die Qualität der Fälle auf Juriverse wird dabei von unserem Editorial Board, welches aus lehrerfahrenen Jurist:innen besteht, garantiert. Jene Qualität ist unser zentraler Wert. So halten wir z.B. Fallautor:innen dazu an, sich an unseren Guidelines zu orientieren, um Studierenden eine einheitliche Erfahrung mit den Fällen auf Juriverse bieten zu können.


Fälle Jura

Gleichzeitig bekommen auch Kanzleien die Möglichkeit, Materialien zu sponsern, auf diesen zu erscheinen und somit Studierenden schon sehr früh in ihrer Studienlaufzeit, ihr Verständnis von Qualität und Digitalisierung zu vermitteln.


Wie wird sich Juriverse in den nächsten Monaten entwickeln?

Aufbauend auf die richtigen Materialien strebt Juriverse an, als Definition für digitales Lernen im Jurastudium bekannt zu werden. Examina und Semesterabschlussklausuren werden aktuell noch analog geschrieben. Wir setzen uns dafür ein, dass sich dort die juristische Lehre endlich an ihre Zeit anpasst. Wir sehen Juriverse als Beispiel, wie solche digitalen Lösungen aussehen könnten und schrecken nicht davor zurück, mit Universitäten und Lehrstühlen an Konzepten zu den Themen “Digitale Klausuren” und “Digitales Lernen” zusammenzuarbeiten. Wir sind schon jetzt in Kontakt mit Lehrstühlen und digital-juristischen Institutionen aus ganz Deutschland, um den Austausch zu diesen Themen zu amplifizieren.


Die nächste Evolutionsstufe des Lernens

Wir denken an ein vollkommen digitales Lernen und an eine digitale Prüfungsvorbereitung, bei der Studierende alle nötigen Informationen an einem Ort haben.

Im digitalen Raum bietet sich Platz für Möglichkeiten wie Videokontrollen von eigenen Falllösungen, gemeinsames Bearbeiten von Fällen und Empfehlungen von Materialien basierend auf Daten, wie z.B. den Erfolgen der Studierenden in den letzten Semestern. Datenbasiertes Lernen zur Steigerung der eigenen Leistung gepaart mit Feedback auf die eigenen Lösungen. Die Materialien stammen von Universitäten und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen, deren Materialien aufs genaueste auf ihre Qualität überprüft sind.



Jura Online


Doch wie reduziert Juriverse meine Angst und meinen Stress im Jurastudium?

Durch intelligente Recommender-Algorithmen werden in der Zukunft Studierenden die richtigen Materialien zugespielt. Materialien gibt es am Markt. Es kommt darauf an, mit den relevanten Materialien richtig zu lernen.


Mit Juriverse arbeiten wir darauf hin, Studierenden den richtigen Fokus zu liefern und gleichzeitig durch Hilfe beim Aufbau des richtigen Verständnisses, eine leitende Hand durchs Studium bilden zu können.

Ein paar unserer Spielkarten behalten wir jedoch noch in der Rückhand, um nicht alle Trümpfe schon vorwegzunehmen.


Wir schätzen uns glücklich, von solch erfahrenen Unterstützer:innen wie Prof. Dr. Stephan Breidenbach und Prof.’in Dr.’in Susanne Lilian Gössl unterstützt zu werden. Genauso wie wir den 3. Platz im Make It Lean Startup Wettbewerb als Bestätigung unseres Vorhabens sehen. Tausende Menschen verdeutlichten die Unterstützung unseres Teams und unserer Idee mit ihrem Vote.


Rechtswissenschaften Fälle

Wenn du bei dieser Mission dabei sein möchtest, Fragen hast, Kritik äußern möchtest oder grundsätzlich in den Dialog treten möchtest, schreibe mir bitte eine E-Mail an marvin.grocholl@juriverse.com.


Sonst kannst du auch gerne unseren Blog abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung von Juriverse zu bleiben.

Auf unserem Blog werden Artikel, Erfahrungsberichte, Interviews und Meinungen zum Thema "angst- und stressfreier Lernen" veröffentlicht. Zusätzlich werden wir auch Themen wie Education-Tech und Legal-Tech mit einarbeiten.

Melde dich gerne an um spannende Beiträge in deine Inbox zu bekommen.

Schön, dass du dabei bist.